Archiv für die Kategorie „Kräuterpädagogen“

Auftaktveranstaltung zum Tag der offenen Gartentüre in Niederbayern

Am Donnerstag, 9. Juni fand in St. Johann, Falkenfels im Landkreis Straubing-Bogen die Auftaktveranstaltung zum niederbayerischen Tag der offenen Gartentüre statt. Landrad, Regierungspräsident, und Vertreter der organisierten Gartenbauvereine begrüßten die aus allen Himmelsrichtungen angereisten Gäste. Als Schauplatz des Spektakels hatten die Veranstalter nicht ohne Grund den Garten der Familie Ernst ausgewählt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Gesundheitstag an den Schulen in Mallersdorf-Pfaffenberg

Am 7. Dezember 2010 gestalteten zahlreiche Referenten ein buntes Informationsprogramm zum Thema Gesundheit an den örtlichen Schulen.

Diese lustigen Brotgesichter gestalteten Schüler der Förderschule St. Benedikt mit mir. Es blieb nur kurze Zeit für ein Foto, denn blitzschnell war alles ratzeputz verspeist.

Einen ausführlichen Bericht über die gestaltung dieses Tags am Gymnasium,  kann man auf der Homepage des Burkhartgymnasiums nachlesen

Miniköche besuchen das Labertal

Die Europa-Miniköche Niederbayern erkundeten diese Woche das Labertal. Ihre erste Station war die Huber Mühle in Oberlindhart. Dort wurde nicht nur die Mühle besichtigt. Die Kinder konnten selbst Feserl (das sind leckere Teigfladen) backen und erfuhren von Rita Huber dazu allerlei Wissenswertes. Mit heimischen Wildkräutern bereiteten Sie  gemeinsam mit mir einen köstlichen Brotaufstrich zu, der in der Mittagspause ratzeputz mit reichlich Brot und anderen Schmankerln verzehrt wurde. Es war sehr beeindruckend, zu sehen, mit welcher Begeisterung und Disziplin die Kinder bei der Sache waren!

Ein ausführlicher Bericht findet sich auf der Homepage der Allgemeinen Laberzeitung 

Wer gerne mehr über die Miniköche erfahren will, dem sei ihre Homepage empfohlen:

www.minikoeche.de

Dort wird demnächst auch ein Fotoalbum zum genannten Ausflug anzusehen sein.

Diesen Beitrag weiterlesen »

November – Rückzug der Kräfte nach innen

Von meiner Freundin und Kollegin Claudia Ziegler (www.kraeuterundklang.de) bekam ich nachfolgenden interessanten Bericht zum Thema Räuchern:

November ist die Zeit, in der die äußere Natur stirbt und unter der Erde den Humus für das neue Jahr bildet. Die Nachtkraft wird jetzt stärker und der überall sichtbare Sterbeprozess der Natur ist ein Ausdruck für den Rückzug der Kräfte nach innen. Der neue Same ist zwar bereits angelegt, doch bevor er im nächsten Frühjahr sichtbar wird, steht ihm der Weg durch die Dunkelheit und Kälte der kommenden Monate bevor. Zur Wintersonnenwende im Dezember ist die Natur am absoluten Nullpunkt angekommen und bereitet sich dann auf die Wiedergeburt des „Lichtes“ vor.  Auch gibt es verschiedene Bräuche und kirchliche Feste, die sich mit dem „Tod“ beschäftigen.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Kräuterpädagogen treffen sich zum Seifenworkshop

Monika Engelmann aus Dachau (www.die-pickelmuehle.de), bei der die Aktion stattfand schickte mir diesen begeisterten Bericht – wie schade, dass ich selber am dabei sein verhindert war:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Archive